Stadtbibliothek Stuttgart > Veranstaltungen > Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

          Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Kartenreservierung:

Telefon: 0711 216-91100/216-96527
E-Mail: karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

>> Juni

>> Juli/August

>> Workshops - Expertengespräche

>> Galerie b - Graphothek

>> Führungen

 

 

 

 

Juni

Juni

Friedrich Christian Delius | Foto: Jürgen Bauer
Fr, 03.06. | 20 Uhr | Max-Bense-Forum

 

 

 

 

 

 

Mi, 01.06. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Die Welt hört nicht auf

Bilal Tanweer (Pakistan)

Lesung und Gespräch auf Englisch und Deutsch | Moderation: Björn Springorum | Deutsche Texte: Götz Schneyder |
Die Millionenmetropole Karatschi in Pakistan ist eine der größten und doch unbekanntesten Städte der Welt. Bilal Tanweers Romandebüt verknüpft die Geschichten verschiedener eigenwilliger Figuren: Genosse Sukhansaz, der die Politik über die Familie stellte und daran zerbrach, sein Enkel, der halbseidenen Geschäften nachgeht, Aapa, die sich heimlich mit ihrem Nachbarn trifft, und ein Journalist, der eigentlich Schriftsteller sein möchte, und in dessen Erzählung sich alles verbindet. Als an der zentralen Busstation eine Bombe explodiert und Karatschi für einen Moment stillzustehen scheint, prallen ihre Geschichten noch einmal neu aufeinander. Bilal Tanweer, 1983 in Karatschi, Pakistan, geboren, ist zur Zeit Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude



Do, 02.06. | 20 Uhr | Café LesBar
Running Girl
Yi Luo (China) | In China Sascha Hommer
Comic-Lesung | Moderation: Stefan Dinter
| In Running Girl fängt die junge chinesische Zeichnerin Yi Luo, die gerade an der Filmakademie in Ludwigsburg studiert, in schönen Bildern das Gefühl ein, als Fremde in Deutschland zu leben. Der Hamburger Graphic-Novel-Künstler Sascha Hommer hat mehrere Monate in der chinesischen Großstadt Chengdu verbracht. Hommer verbringt seine Zeit in der Expat-Community, die Teil der chinesischen Gesellschaft ist und trotzdem weit außerhalb von ihr steht. Dieses Gefühl, sich stets fremd zu fühlen, hat er in seinem Comic In China in seine Zeichnungen übersetzt. Der Illustrationsstil, die Narration und der Ansatz der beiden Comics sind unterschiedlich, doch die große Gemeinsamkeit ist, die Vermittlung von Sich-fremd-fühlen in einer anderen Kultur oder das Gefühl immer außerhalb zu stehen und der Beobachter zu sein.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg



 

Fr, 03.06. | 20 Uhr |Max-Bense-Forum
Die Liebesgeschichtenerzählerin

Friedrich Christian Delius

Die Veranstaltung findet im Max-Bense-Forum statt.


 

Mo, 06.06. | 18 Uhr | Max-Bense-Forum
Informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein: Kleines 1x1 der Stadtplanung

Impulsreferat, Film und Gespräch | Referate zur Einführung in die Stadtplanung und Filme, in denen Stadtplaner ihre Entwürfe zum Rosenstein erklären, sollen das Kleine 1x1 der Stadtplanung vermitteln. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden am Beispiel des Entwicklungsprojekts Rosenstein über die Bedingungen und die Funktionsweise der Stadtplanung informiert. Die Filme geben einen Einblick in die Planungswerkstatt und veranschaulichen die tragenden Gedanken konkreter Entwürfe. Dabei wird sichtbar, welche Ideen ihre Aktualität nicht verloren haben und auch künftig Geltung beanspruchen können. Das Rad muss nicht unbedingt neu erfunden werden, wenn die Aufgaben von Gegenwart und Zukunft im Vordergrund stehen sollen. In dem anschließenden Gespräch besteht die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zur Diskussion.



Mo, 06.06. | 19.30 Uhr | Café LesBar
WortBegegnungen
Joachim Kalka im Gespräch mit Ursula Krechel

Die wache Intelligenz dieser Lyrikerin, Dramatikerin (promoviert mit einer Arbeit über Herbert Ihering), Erzählerin und Kritikerin scheint seit einigen Jahren das ideale Terrain in der Form des weit ausgreifenden zeitgeschichtlichen Romans gefunden zu haben: Berühmt wurde sie mit Shanghai fern von wo (2008) und Landgericht (2012), beides Romane, in deren Mittelpunkt die Erfahrung des Exils während des Dritten Reiches und danach steht. Sie erhielt viele Auszeichnungen, darunter den Joseph-Breitbach-Preis (2009) und den Deutschen Buchpreis (2012). Das Abendgespräch wird die Frage nach der Logik derartiger zeithistorischer Romane berühren: nach der Vergegenwärtigung des geschichtlich Nahen und doch Verschollenen.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Akademie für gesprochenes Wort





Di, 07.06. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Fragile Mitte. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in der Gesellschaft

Daniela Krause

In der Reihe: Einwanderungsland Deutschland | Vortrag | Seit vielen Jahren werden an der Universität Bielefeld das Ausmaß, die Entwicklung und die Ursachen von Menschenfeindlichkeiten beobachtet. Hierbei bestätigt sich immer wieder, dass dieses Phänomen nicht randständig ist, sondern ganz im Gegenteil: menschenfeindliche Abwertungen finden in allen Teilen der Gesellschaft Zustimmung, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Bildungsgrad. Aktuelle Entwicklungen zeigen deutlich, wie gespalten die Gesellschaft in der Frage ist, wie mit den Herausforderungen umgegangen werden soll. Mittels Daten der Studie Fragile Mitte der Friedrich-Ebert-Stiftung wird aufgezeigt, dass Menschenfeindlichkeit aber keine Folge der Fluchtbewegungen, sondern schon länger zu beobachten ist. Dabei sind nicht nur Menschen anderer Herkunft von Ausgrenzung betroffen, sondern auch Menschen, die von verbreiteten Normalitätsvorstellungen abweichen. Daniela Krause lehrt am Institut für Konflikt und Gewaltforschung der Universität Bielefeld.
In Zusammenarbeit mit dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V., der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der Friedrich-Ebert-Stiftung | Medienpartner: Stuttgarter Nachrichten



Mi, 08.06. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Von der Indifferenz zur Inspiration – der Fußball in den deutsch-französischen Beziehungen
Albrecht Sonntag (Frankreich)

In der Reihe: Frankreich-Schwerpunkt | Vortrag auf Deutsch | Ach! Sevilla! Bei jedem Aufeinandertreffen der Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich werden das legendäre WM-Halbfinale von 1982 und seine dramatischen Bilder aus der Mottenkiste geholt. Tatsächlich kann dieses Match als eine Art traumatischer Höhepunkt in der Geschichte der deutsch-französischen Fußballbeziehungen angesehen werden. Es lohnt sich allerdings, einen weiter gefassten Blick auch auf die Vergangenheit und Gegenwart dieser Beziehungen zu werfen, und den Einfluss des populärkulturellen Massenspektakels Fußball auf die Fremd - und Selbstwahrnehmung der beiden Nationen zu hinterfragen.
In Zusammenarbeit mit dem IZKT der Universität Stuttgart, gefördert von der DVA-Stiftung



Mi, 08.06. | 19.30 Uhr | Café LesBar
How to break everything
Addie Wagenknecht

In der Reihe: tell.net | Vortrag | Die amerikanische Künstlerin Addie Wagenknecht setzt sich in ihren konzeptionellen Arbeiten mit Popkultur, feministischen Theorien und neuen Medien auseinander. Dabei vermischt sie traditionelle Formen des Hackens mit visueller Ästhetik. In ihrem Vortrag spricht sie über ihre Arbeiten und die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Merz Akademie Stuttgart



Do, 09.06. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Der EU US Privacy Shield und die EU Datenschutz-Grundverordnung
Christian Borchers

Vortrag
| Im Oktober 2015 hat der europäische Gerichtshof das Safe-Harbour-Abkommen, welches den Umgang mit personenbezogenen Daten zwischen Organisationen in den USA und Europa regeln sollte, für nichtig erklärt. Stattdessen wollen EU und USA in diesem Jahr den US EU Privacy Shield in Kraft treten lassen. Fast gleichzeitig hat die EU die Grundlagen für die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung getroffen.
In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



Do, 09.06. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Ein Liebesbrief in Keilschrift

Tomáš Zmeškal (Tschechien)

Lesung und Gespräch auf Tschechisch und Deutsch | Moderation: Simona Barazi, Gesine Drews-Sylla | Deutsche Texte: Anna Conant, Agnes Hugger, Dominic Ernstberger, Okuto Gunji, Almut Klose, Phillip Vanek unter der Leitung von Simona Barazi
| In seinem preisgekrönten Debütroman erzählt der 1966 in Prag geborene Autor eine Liebes- und Familiengeschichte. Berichtet wird von der Erschütterung des Grundvertrauens der Menschen zueinander durch den Missbrauch von Gefühlen in einem totalitären System. Das Geschehen wird multiperspektivisch und diskontinuierlich erzählt, durch Briefe, Tagebucheinträge, Träume oder literarische, philosophische und historische Anspielungen. In seinen beiden anderen Romanen, Životopis černobílého jehněte (2009, Ü: Die Biografie des schwarz-weißen Lamms) und Sokrates na rovníku (2013, Ü: Sokrates am Äquator) setzt sich Zmeškal ebenfalls mit Aspekten der tschechischen Gegenwartsgeschichte auseinander: mit Herkunft und Lebensgeschichte afrikanischstämmiger Tschechen während des Sozialismus. Die Übersetzungen aus Ein Liebesbrief in Keilschrift wurden von Studierenden des Slavischen Seminars der Universität Tübingen angefertigt.
Eintritt: EUR 3 | Ermäßigt EUR 5 | In Zusammenarbeit mit dem Slavischen Seminar der Universität Tübingen, dem Tschechischen Zentrum München und dem Kulturministerium der Tschechischen Republik



Di, 14.06. | 20 Uhr | Café LesBar
Universalenzyklopädie der Dinge – Die Super-Challenge
Beckmann und Dröse

Folge 3: Glauben | Show | Idee: Marie Bues | In der nächsten Show sind die Autoren Lyall
Watson und Ken Keyes, Jr. zu Gast. Obwohl beide schon seit zusammengenommen fast 30 Jahren tot sind, glauben die beiden Performer Beckmann und Dröse fast daran, dass die Autoren erscheinen. Außerdem werden die Besucher gebeten festes Schuhwerk und mindestens einen Regenschirm mitzubringen. Auf einer Prozession durch das urbane Stuttgart versuchen die Performer in einer ultimativen Challenge mindestens 100 Menschen zum Kauf von Ablässen zu überzeugen und somit die gesamte Stadt von allen Sünden zu befreien. Das Ziel ist die Kirche St. Maria. Es bietet sich an im Anschluss die Produktion HOW TO WIN FRIENDS & INFLUENCE PEOPLE, präsentiert vom THEATER RAMPE zu besuchen. Karten für Besucher der UNIVERSALENZYKLOPÄDIE DER DINGE werden vergünstigt ausgegeben.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Klett-Cotta Verlag und der Theater Rampe e. V.



Mi, 15.06. | 19 Uhr | Café LesBar
„Mein Herz“ von Else Lasker-Schüler
Gelesen von Ulrike Goetz

In der Reihe: Jahreszeiten-Lesungen – Frühling | Else Lasker-Schüler gilt als eine der wichtigsten und mit Sicherheit als die eigenwilligste Lyrikerin der deutschen Sprache. Mein Herz ist ein Kernstück ihres weniger beachteten Prosawerks. In dem avantgardistischen Schlüsselroman setzt sich die Dichterin in Briefen an ihren Mann Herwarth Walden mit ihrer scheiternden Ehe auseinander. Als Leser und Zuhörer findet man sich mitten im Leben der Berliner Boheme vor dem ersten Weltkrieg wieder.



Ausstellungseröffnung: Mi, 15.06. | 19.30 Uhr | Galerie b
I'm sorry
Tessa Knapp

Die Videoinstallation thematisiert minimalistisch das Motiv der menschlichen Fehlbarkeit und zeigt in reduzierter serieller Abfolge die performative Auseinandersetzung verschiedener Protagonisten. Mit sich und der Kamera konfrontiert sprechen diese einmal bis beliebig oft die beiden Sätze I‘m sorry und It‘s ok aus. Der Rest ist Kopfkino und so variantenreich in der persönlichen Auslegung, wie die Momente und Projektteilnehmer selbst. Die Videoinstallation ist vom 15.06. bis 13.08. in der Galerie b zu sehen.



Do, 16.06. | 18 Uhr | Max-Bense-Forum
Architektur und Pädagogik im deutsch-französischen Dialog
Anne-Marie Châtelet (Frankreich)

In der Reihe: Frankreich-Schwerpunkt | Festvortrag auf Deutsch im Rahmen der Gastprofessur | Die Ecole républicaine ist ein Leitstern im französischen Selbstverständnis. Aber diese Idee hat auch eine konkrete Inkarnation: Die Schularchitektur kann als materieller Ausdruck der pädagogischen Auffassung einer Gesellschaft gelesen werden. Von dieser Hypothese ausgehend, kann man im Gebäudevergleich verschiedene erzieherische Konzeptionen herausarbeiten. Prof. Dr. Anne-Marie Châtelet, zur Zeit Gastprofessorin der DVA-Stiftung 2016 am Institut für Architekturgeschichte, wird dies am besonders spannenden Beispiel Straßburgs behandeln. Seit Jahrhunderten war die Partnerstadt Stuttgarts ein Ort des Transfers zwischen der französischen und der deutschen Kultur. Vor allem für den Zeitraum zwischen 1830 und 1940 lassen sich die Spuren dieses Austauschs an der Schularchitektur entziffern.
In Zusammenarbeit mit dem IZKT der Universität Stuttgart, gefördert von der DVA-Stiftung | Anmeldung unter felicie.kohlrausch@izkt.uni-stuttgart.de



Mi, 22.06. | 19.30 Uhr | Showroom
Mikro-Lesung mit
Yannick Lengkeek
Yannick Lengkeek liest aus seinen Textzyklen prometoys, prophetgier, nervensaegen, halal geschlachtete maikaefer, die er zwischen 2014 und 2016 verfasst hat. Dabei wird er grob programmatisch sein Verständnis von Dichtung als Körperfunktion und seine Praxis des 'allergischen Schreibens' veranschaulichen. Geboren ′92 in den Niederlanden, aufgewachsen in Norditalien und Süddeutschland studierte Lengkeek von 2012 bis 2015 Allgemeine Rhetorik in Tübingen. Während dieser Zeit hielt er Lesungen, unter anderem auf den Tübinger Bücherfesten 2013 und 2015. Seine Gedichte erschienen bereits in den Literaturzeitschriften trash]pool[ sowie der randnummer.
Die Aufzeichnung der Lesung wird vom 17.08. - 02.09. in der Galerie b als Videoinstallation zu sehen sein.



23.06. | 24.06. | 19 Uhr | Treffpunkt im Herz | EG
Revolutionskinder

Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum

Theaterstück
| Gemeinsam mit 30 Jugendlichen verschiedener Nationalitäten verhandelt das Ensemble eine der dringenden Fragen unserer Zeit: Die Sehnsucht nach demokratischer Freiheit. Die Stuttgarter Stadtbibliothek ist der symbolische Schauplatz für diesen historischen Ausgriff. Das Atrium verwandelt sich in die Orte des Geschehens.
Eintritt: EUR 22,50 | Ermäßigt EUR 13,50 | Nur mit Anmeldung bei www.lokstoff.com | In Zusammenarbeit mit Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum und dem Stadtjugendring Stuttgart e.V. im Rahmen des Projekts Jugendmigrationsrat. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds teilfinanziert.



Mi, 29.06. | 18 Uhr | Max-Bense-Forum
Informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein: Kleines 1x1 der Stadtplanung

Impulsreferat, Film und Gespräch | Referate zur Einführung in die Stadtplanung und Filme, in denen Stadtplaner ihre Entwürfe zum Rosenstein erklären, sollen das Kleine 1x1 der Stadtplanung vermitteln. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden am Beispiel des Entwicklungsprojekts Rosenstein über die Bedingungen und die Funktionsweise der Stadtplanung informiert. Die Filme geben einen Einblick in die Planungswerkstatt und veranschaulichen die tragenden Gedanken konkreter Entwürfe. Dabei wird sichtbar, welche Ideen ihre Aktualität nicht verloren haben und auch künftig Geltung beanspruchen können. Das Rad muss nicht unbedingt neu erfunden werden, wenn die Aufgaben von Gegenwart und Zukunft im Vordergrund stehen sollen. In dem anschließenden Gespräch besteht die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zur Diskussion.

 

 

 

Juli/August

Juli/August

Lisa Nerz | Grafik: Christine Lehmann
Di, 26.07. | 19.30 Uhr | Café LesBar

 


Juli

 

Fr, 01.07. | Sa, 02.07.
3. Forum Bibliothekspädagogik

Vorträge, Podiumsgespräche und Workshops zu aktuellen Themen der Bibliothekspädagogik
| Ein Gemeinschaftsprojekt der Bibliothekshochschulen Hamburg, Köln, Leipzig und Stuttgart in Zusammenarbeit mit Öffentlichen Bibliotheken und dem Berufsverband Information Bibliothek e. V. In diesem Jahr wird das Forum von Studierenden der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) unter der Leitung von Prof. Susanne Krüger vorbereitet und in enger Kooperation mit der Stadtbibliothek Stuttgart durchgeführt. Geschlossene Veranstaltung, nur für Fachpublikum.



Di, 12.07. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Es reicht. Eine Streitschrift zum kollektiven Unbehagen in Deutschland
Ralf Jandl
Lesung und Gespräch | Gesprächspartner: Rainer Wochele
| Mit 15 humorgeprägten Büchern über Land und Leute ist Ralf Jandl unter seinem Pseudonym Karl Napf zu einem Begriff in Baden-Württemberg und darüber hinaus geworden. In seinem neuen Buch Es reicht, einer Streitschrift zum kollektiven Unbehagen in Deutschland geht er der Tatsache auf den Grund, dass Gesetz und Recht selbst von Staaten nicht eingehalten werden und stattdessen Thesen ohne Rücksicht auf den fehlenden Wahrheitsgehalt fortlaufend wiederholt werden. Die Gesellschaft selbst scheint nur noch von Raffgier gekennzeichnet, wenn man von redlichen Bürgern absieht, die ohne Orientierung zusehen müssen, wie ihre Ideale (und ihre Alterssicherung) gegenstandslos werden.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3



Mi, 13.07. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Glückliches Stuttgart, nimm freundlich den Fremdling mir auf!
Wolfgang Chur
Lesung und Gespräch | Moderation: Peter Winterhoff-Spurk, Seume Verlag
| Der gebürtige Stuttgarter Wolfgang Chur führt in seinem literarischen Stadtführer kenntnisreich und mit schwäbischem Wortwitz durch seine Heimatstadt. Auf unterhaltsamen Spaziergängen begegnet man geschichtsträchtigen Gebäuden, kulinarischen Geheimtipps und beeindruckenden Literaturgrößen wie zum Beispiel Friedrich Schiller und Gustav Schwab. Dabei kommen die Dichter und Denker in zahlreichen Gedichten und Zitaten zu Wort. Wolfgang Churs berufliche Tätigkeit in der Führung eines großen Stuttgarter Technologiekonzerns führte ihn in alle Teile der Welt. Und doch ist Stuttgart für ihn die schönste Stadt in Deutschland: unaufgeregt, bodenständig, einzigartig lebens- und liebenswert.        



Do, 14.07. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Feinstaub messen für den kleinen Geldbeutel

Frank Riedel
Vortrag
| Um weniger oder besser keinen Feinstaub in den Städten zu erreichen, muss der vorhandene Feinstaub zuerst einmal gemessen werden. Aktuell macht dies das Land und gibt pro Tag genau einen Messwert heraus. Code for Germany – Die Open Knowledge Foundation hat in Stuttgart das Projekt Feinstaub messen für den kleinen Geldbeutel ins Leben gerufen. Ziel ist es, mit einem günstigen Bausatz in kürzeren Abständen viele Messwerte auf einer deutlich größeren Fläche zu erfassen, aufzubereiten und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.
In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



15.07. | 16.07. | 18.07. | 19 Uhr | Treffpunkt an der Treppe zum Eingang Süd
Revolutionskinder Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum

Theaterstück
| Gemeinsam mit 30 Jugendlichen verschiedener Nationalitäten verhandelt das Ensemble eine der dringenden Fragen unserer Zeit: Die Sehnsucht nach demokratischer Freiheit. 2011: Der Tahrir Platz in Kairo. 1989: Die Leipziger Nikolaikirche. Wie haben junge Menschen die Revolutionen erlebt, was waren ihre Träume, Wünsche, Hoffnungen, ihre Ängste, ihre Reaktionen? Die Stuttgarter Stadtbibliothek ist der symbolische Schauplatz für diesen historischen Ausgriff. Basierend auf einer der ältesten Liebesgeschichten von Phyramus und Thisbe erzählt das Stück von zwei unterschiedlichen Schicksalsgemeinschaften in einer vom Umbruch geprägten Zeit. Trotz aller interkulturellen Differenzen verbindet sie die Sehnsucht nach Freiheit wie ein universelles Band.
Eintritt: EUR 22,50 | Ermäßigt EUR 13,50 | Nur mit Anmeldung bei www.lokstoff.com | In Zusammenarbeit mit Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum und dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen des Projekts Jugendmigrationsrat. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds teilfinanziert.             



Di, 19.07. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Waschaktive Substanzen

Marcus Hammerschmitt
Lesung und Gespräch | Moderation: Michael Raffel
| Marcus Hammerschmitt lebt als Schriftsteller, Journalist und Fotograf in Tübingen. Er lässt sich nicht auf ein Genre festlegen, sodass seine Bücher Lyrik, Science-Fiction und Erzählungen umfassen, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt, darunter den Thaddäus Troll-Preis, den Würth-Literaturpreis und den Essaypreis der Büchergilde Gutenberg. Sein Kurzprosa-Band Waschaktive Substanzen ist bereits sein 19. Buch. Es erschien im Januar im Verlag Edition Monhardt.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3



Do, 21.07. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Psychologie der Zeitwahrnehmung im Laufe 
des Älterwerdens
Corinna Löckenhoff

In der Reihe: Philosophie heute | Vortrag auf Deutsch | Einführung: Matthias Müller | Warum scheint die Zeit mit dem Älterwerden immer schneller zu verlaufen? Wieso legen ältere Menschen besonders großen Wert auf die guten Momente, jenseits der Frage nach der verbleibenden Lebenszeit? Welcher Einfluss kommt der zeitlichen Lebensperspektive und dem Verständnis der Zukunft zu, die sich bei einem jungen Menschen anders zeigen als bei einem alten? Und wie lässt sich die Zeitwahrnehmung im guten Sinne manipulieren? Die mit renommierten Wissenschaftspreisen mehrfach ausgezeichnete Psychologin und Gerontologin Corinna Löckenhoff gibt einen Einblick in ihre bahnbrechenden Forschungen auf dem Gebiet der Zeitwahrnehmung und deren Wandlungen im Laufe des Lebens.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Philosophischen Garten von Matthias C. Müller



Mo, 25.07. | 18 Uhr | Max-Bense-Forum
Informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein 
Kleines 1x1 der Stadtplanung
Referate, Planerfilme und Gespräche
| Uwe Stuckenbrock führt in die Stadtplanung ein, im Film zum Wettbewerb von 1997 erklärt die Stadtplanerin Verena Trojan ihren Entwurf zum Rosenstein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden so am Beispiel des Entwicklungsprojekts Rosenstein über die Bedingungen und die Funktionsweise der Stadtplanung informiert. Im anschließenden Gespräch besteht die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zur Diskussion.



Di, 26.07. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Ein Lisa Nerz-Abend 

Christine Lehmann

Gespräch und Lesung
| Die feministische Autorin Christine Lehmann ist für ihre provokanten, präzise recherchierten Kriminalromane bekannt. Gerade erschien Allesfresser, der zwölfte Fall mit Lisa Nerz. Die toughe Ermittlerin, gendermäßig oszillierend, politisch unkorrekt, stürzt sich in die Stuttgarter Szene veganer Aktivistinnen und Aktivisten: Geht es da noch um Essen oder schon um Politik? Oder ist Essen Politik? Lisa Nerz ‚löst‘ ihre Fälle niemals konventionell, sie spitzt Realität zu, deckt Vorurteile auf, erwischt uns, wo wir nicht weiterdenken. Dieser Abend rückt die schrägste deutsche Ermittlerin selbst in den Fokus, ihre ‚Biografin‘ zeigt, wo sie herkommt und wie sie sich verändert.   
Einritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | Im Rahmen des CSD Stuttgart



Mi, 27.07. | 10 Uhr | Max-Bense-Forum
World Schools Debating Championships (WSDC) 2016
Viertelfinale
| Die WSDC sind das weltgrößte Turnier für Schulen im englischsprachigen Debattieren. Schüler zwischen 14 und 19 Jahren aus über 60 Nationen reisen dieses Jahr nach Stuttgart, um den neuen Weltmeister zu küren. Zwei der Teams treten in der Stadtbibliothek im Viertelfinale zu einer inhaltlich und rhetorisch spannenden Debatte gegeneinander an.
In Zusammenarbeit mit der Debating Society Germany e. V.



Mi, 27.07. | 31.08. | 14.30 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3.OG
Literarisches Hör-Kabinett

Kurzprosa
| Vorgelesen für blinde und sehbehinderte Menschen
In Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehinderten Verband Württemberg e. V.



Mi, 27.07. | 03.08. | 10.08. | 17.08. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
„Der veruntreute Himmel“ von Franz Werfel 

Gelesen von Rudolf Guckelsberger

In der Reihe: Jahreszeitenlesungen – Sommer | 1939, Werfel lebte bereits seit einem Jahr im Exil, wurde der Roman Der veruntreute Himmel veröffentlicht. Durch das Weltgeschehen der 30er Jahre zunehmend in Pessimismus verfallen, entwirft Werfel (als Ersatz für eine gesellschaftliche Perspektive) religiöse und mythische Leitbilder. Der SWR-Sprecher Rudolf Guckelsberger liest an vier Abenden die Geschichte der böhmischen Magd Teta Linek, die das Theologiestudium ihres Neffen finanziert, um sich einen Mittler zum Himmelreich zu sichern. Doch der betrügt sie schmählich um ihr Geld. Was soll sie nun tun?



August



Do, 11.08. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
IT Infrastruktur selber betreiben – wie und warum
Andrea Widmann

Vortrag
| Wenn personenbezogene Daten in einer selbstständigen Tätigkeit verarbeitet werden müssen, ergibt sich das Problem, wo und wie man diese Daten sicher und datenschutzkonform speichert und verfügbar hält. Andrea Widmann zeigt in ihrem Vortrag einen Weg, wie dieses Problem zu lösen ist. Dabei werden nur frei verfügbare open source Programme verwendet: Owncloud, Apache, Samba und VeraCrypt. Für das Verständnis des Vortrags ist es von Vorteil, sich in einer Linuxumgebung auszukennen und die Kommandozeile (Shell) zu kennen.
In Kooperation mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



Mi, 31.08. | 14.30 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3.OG
Literarisches Hör-Kabinett

Kurzprosa
| Vorgelesen für blinde und sehbehinderte Menschen
In Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehinderten Verband Württemberg e. V.



17.08. bis 02.09. | Galerie b
Mikro-Lesung mit Yannick Lengkeek

Videoinstallation
| Yannick Lengkeek hat im Juni in der Stadtbibliothek aus seinen Textzyklen prometoys, prophetgier, nervensaegen, halal geschlachtete maikaefer gelesen, die er zwischen 2014 und 2016 verfasst hat. Dabei veranschaulichte er grob programmatisch sein Verständnis von Dichtung als Körperfunktion und seine Praxis des 'allergischen Schreibens'. Geboren 1992 in den Niederlanden, aufgewachsen in Norditalien und Süddeutschland studierte Lengkeek von 2012 bis 2015 Allgemeine Rhetorik in Tübingen. Während dieser Zeit hielt er Lesungen, unter anderem auf den Tübinger Bücherfesten 2013 und 2015. Seine Gedichte erschienen in den Literaturzeitschriften trash]pool[ sowie der randnummer. Die Aufzeichnung der Lesung wird nun in der Galerie b als Videoinstallation gezeigt.



SAVE THE DATE!



Fr, 09.09. | 19 Uhr
Stuttgarter Lyriknacht 2016

Das Stuttgarter Schriftstellerhaus, das Literaturhaus und die Stadtbibliothek laden zum Fest der Lyrik in die Stadtbibliothek am Mailänder Platz ein.



Sa, 22.10. | 12 –18 Uhr
5 Jahre Würfelglück – In allen Ecken ‘was ­entdecken

Familientag
| Großer Aktionstag zum 5-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek am Mailänder Platz zum Bauen, Staunen, Spielen und Entdecken. Mit dabei: Der Verein Schwabenstein 2x4 mit seiner Bibliothek aus Lego®, anderen Bauwerken und Workshops, die Initiative Tinkertank aus Ludwigsburg mit ihrem Technik-Make-Space, einem Pop-Up-Stand der Jungen Bibliothek und vielem mehr.




Mo, 24.10. | 17 Uhr
5 Jahre Stadtbibliothek am Mailänder Platz 
um 5 Uhr mit FÜENF
Feierliches Intermezzo mit der A-Cappella-Band Füenf anlässlich des ­Jubiläums und des Tags der Bibliotheken

 

 

Workshops - Expertengespräche

 

 

Juni



Di, 07.06. | 16 –18 Uhr | Carl-Engelhorn-Kabinett, 5.OG
Spielend Deutsch lernen

Mit Lernspielen werden Vokabeln und Grammatik trainiert. Für alle, die gerne spielen und ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen.



Fr, 03.06. | 17.06. | 18 - 21 Uhr | Showroom
Codebreakers

Kryptografie-Workshop
| Fortsetzung der Februar Termine



Do, 09.06. | 18 Uhr | Maria-von-Linden-Kabinett, 4.OG
Berufliche Weiterbildung – Wie? Wo? Was?

Expertengespräch und Orientierungsberatung
mit Veronika Erler | Sie berät Weiterbildungsinteressierte trägerneutral und branchenübergreifend zu Fragen rund um die berufliche Bildung.
Um Anmeldung wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Stuttgart des Netzwerks für berufliche Fortbildung



Fr, 10.06. | 17 - 21 Uhr | Showroom
Wikipedia:Einführungskurs und Editierworkshop

Workshop
für angehende Wikipedia-Autoren, die die ersten Schritte bei der Bearbeitung von Artikeln in Begleitung erfahrener Nutzer machen möchten, sowie langjährige Wikipedia-Nutzer und Administratoren, die sich über Feinheiten des Wikipedia-Inhalts und der Technik austauschen möchten.
Das Mitbringen eigener Geräte ist erwünscht. | Um Anmeldung unter stuttgart@wikipedia.de wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit Wikipedia Stuttgart

 

 

 

Mi, 15.06. | 15.30 –17.30 Uhr | Ebene Welt, 5. OG    
Deutsch als Fremdsprache

Lernberatung
mit Doris Keck-Breuning

Die Veranstaltung entfällt!





Di, 28.06. | 18.30 Uhr | Showroom
Code for Germany
Open Knowledge Lab Stuttgart

Offenes Treffen
|Das OK Lab Stuttgart beschäftigt sich mit aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im Treffen werden gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht, wie Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern.
In Zusammenarbeit mit Code for Germany



Mi, 29.06. | 14.30 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3.OG
Literarisches Hör-Kabinett

Kurzprosa
| Vorgelesen für blinde und sehbehinderte Menschen
In Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e. V.



Juli

 

Fr, 01.07. | 15.07. | 05.08. | 19.08. | 18 –21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Der erfolgreiche Kryptografie-Workshop startet in eine neue Runde: In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung funktioniert, fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können. Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse empfohlen! Bitte eigenen Laptop mitbringen.



Di, 05.07. | 19.30 Uhr | Showroom
Die Wanze im Wohnzimmer – SmartTV, Xbox, Amazon & Co Hanno ‚rince‘ Wagner
In der Reihe: Meine Daten | Expertengespräch | Viele neue Geräte im heimischen Wohnzimmer können mehr als man denkt: Fernseher, die Fernsehgewohnheiten an den Hersteller liefern; Spielekonsolen, die auf Zurufe warten. Hanno Wagner wird einige dieser Geräte und deren Funktionsweise vorstellen um anschließend über den Umgang mit diesen zu diskutieren.
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine ­Anmeldung erforderlich. | In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



Fr, 08.07. | 12.08. | 17–21 Uhr | Showroom
Wikipedia:Stuttgart – Offenes Editieren
Workshop
für angehende Wikipedia-Autoren, die die ersten Schritte bei der Bearbeitung von Artikeln in Begleitung erfahrener Nutzer machen möchten, sowie für langjährige Wikipedia-Nutzer und Administratoren, die sich über Feinheiten des Wikipedia-Inhalts und der Technik austauschen möchten.
Das Mitbringen eigener Geräte ist erwünscht. | Um Anmeldung unter stuttgart@wikipedia.de wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit Wikipedia Stuttgart



Fr, 15.07. | 05.08. | 19.08. | 18 –21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Der erfolgreiche Kryptografie-Workshop startet in eine neue Runde: In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung funktioniert, fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können. Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse empfohlen! Bitte eigenen Laptop mitbringen.



Di, 26.07. | 23.08. | 18.30 Uhr | Showroom
Code for Germany Open Knowledge Lab Stuttgart

Offenes Treffen
| Das Open Knowledge Lab Stuttgart beschäftigt sich mit ­aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im Treffen werden gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht, wie ­Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern.
In Kooperation mit Code for Germany



Fr, 29.07. | 16 Uhr | Showroom | 1.UG
Ein Jahr Windows 10
Expertengespräch
mit Walter Spannagel | Ende Juli wird Windows 10 ein Jahr alt. Damit endet auch die kostenlose Upgrade-Frist. Walter Spannagel zieht eine Zwischenbilanz und schildert seine Erfahrungen mit dem Upgrade-Verfahren, mit den Neuerungen, positiver wie negativer Art. Außerdem zeigt 
er, wie Windows 10 optimal genutzt und konfiguriert werden kann.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich.



August



Fr, 05.08. | 19.08. | 18 –21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Der erfolgreiche Kryptografie-Workshop startet in eine neue Runde: In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung funktioniert, fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können. Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse empfohlen! Bitte eigenen Laptop mitbringen.



Fr, 12.08. | 17–21 Uhr | Showroom
Wikipedia:Stuttgart – Offenes Editieren
Workshop
für angehende Wikipedia-Autoren, die die ersten Schritte bei der Bearbeitung von Artikeln in Begleitung erfahrener Nutzer machen möchten, sowie für langjährige Wikipedia-Nutzer und Administratoren, die sich über Feinheiten des Wikipedia-Inhalts und der Technik austauschen möchten.
Das Mitbringen eigener Geräte ist erwünscht. | Um Anmeldung unter stuttgart@wikipedia.de wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit Wikipedia Stuttgart



Fr, 19.08. | 18 –21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Der erfolgreiche Kryptografie-Workshop startet in eine neue Runde: In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung funktioniert, fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können. Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse empfohlen! Bitte eigenen Laptop mitbringen.



Di, 23.08. | 18.30 Uhr | Showroom
Code for Germany Open Knowledge Lab Stuttgart
Offenes Treffen
| Das Open Knowledge Lab Stuttgart beschäftigt sich mit ­aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im Treffen werden gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht, wie ­Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern.
In Kooperation mit Code for Germany



Do, 25.08. | 18 Uhr | Maria-von-Linden-Kabinett, 4.OG
Berufliche Weiterbildung – Wie? Wo? Was?
Expertengespräch und Orientierungsberatung
| Veronika Erler berät Weiterbildungsinteressierte trägerneutral und branchenübergreifend zu Fragen rund um die berufliche Bildung. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten.
In Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Stuttgart des Netzwerks für berufliche Fortbildung





 

Galerie b - Graphothek

 

Ausstellung in der Galerie b finden Sie hier

 

 

Ausstellungen in der Graphothek | 8. OG




21.04. bis 17.09. | Ausstellungseröffnung: Do, 21.04. | 18 Uhr | Graphothek | 8.OG
Kulturkomplex
Sylvia Winkler und Stephan Köperl

Ausstellung
| Sylvia Winkler und Stephan Köperl fragen nach der Rolle von KünstlerInnen im Transformationsprozess von der postindustriellen Stadt zur Creative City. Mittels Interventionen, Diagrammen und Fotos analysiert das Künstlerpaar die vielfältigen Strategien zur Einbindung von Kunst und Kultur in den oft zitierten Wettbewerb der Städte. Die Künstler sind anwesend.

 

 

 

Führungen

Führungen

Foto: Martin Lorenz

Es gibt in allen Einrichtungen der Stadtbibliothek Bibliothekseinführungen für Gruppen von Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.

In der 2011 neu eröffneten Stadtbibliothek am Mailänder Platz werden zudem regelmäßig öffentliche Bibliotheksführungen angeboten, zu denen sich auch Einzelpersonen anmelden können. Außerdem sind dort individuelle Bibliotheksrundgänge mit ausleihbaren Audioguides oder mit einer App möglich.

Ein besonderes Angebot ist der literarische Videospaziergang „Worte und Taten“, bei dem es nicht um die Bibliothek, sondern um Ereignisse in der Geschichte geht: Trailer
 

Gruppenführungen in den Stadtteilbibliotheken

für Kinder, Schulklassen, Deutschkurse und Erwachsene fragen Sie bitte direkt in einer der 17 Stadtteilbibliotheken an.

Gruppenführungen in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Bitte beachten Sie: Aufgrund der starken Besucherfrequenz werden samstags bis auf Weiteres keine Führungen angenommen.

für Kinder und Schulklassen bis Klasse 6: Anmeldung

für Schulklassen ab Klasse 7: Anmeldung

für Deutschkurse (DAF): Anmeldung

für Erwachsene: Anmeldung

Öffentliche Führungen durch die Stadtbibliothek am Mailänder Platz
Februar: 10.02.2016, 22.02.2016 / März: 07.03.2016, 23.03.2016 / April: 8.04.2016, 27.04.2016 / Mai: 10.05.2016, 25.05.2016 / Juni: 14.06.2016, 28.06.2016

Uhrzeit: 17 Uhr

Dauer: 60-90 Minuten

Treffpunkt: Erdgeschoss, „Herz“.
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Anmeldung erforderlich!

Tel. 0711 / 216-96500 (von 8 Uhr bis 15 Uhr)
E-Mail: nadine.meyer@stuttgart.de

 

Audioguide-Führungen durch die Stadtbibliothek am Mailänder Platz
- deutschsprachig oder englischsprachig

Wer die Stadtbibliothek am Mailänder Platz gerne selbst erkunden möchte, kann sich an der Informationstheke im Erdgeschoss einen Audioguide ausleihen. Dabei kann zwischen zwei Sprachen (deutsch und englisch) sowie zwischen zwei verschiedenen Routen gewählt werden: einer Architektur-Route, die wesentliche Aspekte der architektonischen Konzeption des Bibliotheksneubaus von Eun Young Yi vorstellt, sowie einer Bibliotheks-Route, die vor allem das Angebot und dessen Nutzung sowie die zugrunde liegende Bibliothekskonzeption erklärt.
Die Audioguides sind an der Informationstheke im Erdgeschoss gegen ein Pfand in Höhe von € 5,- ausleihbar. Bei Gruppen ab 5 Personen erbitten wir eine Reservierung vorab unter Tel. 0711-216 96500. Für Gruppen besteht auch die Möglichkeit, alle von der Gruppe genutzten Geräte gegen ein Sammelpfand in Höhe von 5 Euro zu übernehmen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, kann die Zurückgabe der Geräte jedoch nur gemeinsam als Gruppe und nicht individuell erfolgen.

 

 

letzte Änderung 28.04.2016